Ausblick auf das HSG-Wochenende

Das Wochenende der Spitzenspiele steht an! In der Gymnasiumhalle Nidda geht es am Samstagabend heiß her. Sowohl die Frauen als auch die Männer haben schwere Aufgaben vor sich. Dazu feiern wir am Samstag Oktoberfest. Die beiden zweiten Mannschaften sind an diesem Wochenende erneut spielfrei.

Topspiel gegen Eddersheim

Wer hätte das gedacht? Nach drei Saisonspielen haben die ersten Damen in der 3. Liga Ost starke 6:0 Punkte eingefahren. Damit hat sich die Mannschaft von Trainer Christian Breiler ein Topspiel erarbeitet und verdient. Am Samstag gastiert um 18 Uhr die TSG Eddersheim in der Gymnasiumhalle. Eddersheim war letztes Jahr Meister der 3. Liga West und belegt nach drei Spielen in dieser Saison den dritten Tabellenplatz. „Ich hoffe, dass die Halle proppenvoll wird. Das haben sich die Mädels verdient“, sagt HSG-Trainer Breiler. Die Vorfreude auf das zweite Heimspiel dieser Saison ist natürlich groß. Breiler meint: „Ich denke, dass sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel freuen dürfen.“

Spannende Aufgabe für Männer

Das dürfte auch für das Spiel der ersten Männer gelten. Um 20 Uhr empfängt die Truppe von Trainer Thorsten Dietzel die ambitionierte HSG Großen-Buseck/Beuern. Die Gäste werden aufgrund zahlreicher Verstärkungen im Sommer vielerorts als Top-Favorit auf den Aufstieg in die Bezirksoberliga gehandelt. 6:2 Punkte hat Großen-Buseck-Beuern bislang auf dem Konto. Drei Heimsiegen zum Start folgte zuletzt eine 24:30-Niederlage beim TV Hüttenberg III.

Die Dietzel-Mannschaft ist in der Bezirksliga A derweil eines von nur vier Teams, das noch keinen Punkt abgegeben hat. 8:0 Zähler stehen nach vier Spielen zu Buche. Dieser positive Lauf soll natürlich anhalten. Spannung verspricht bereits allein die Tatsache, dass zwei potenzielle Spitzenteams der Liga aufeinanderprallen und beide gut gestartet sind.

Oktoberfest

Und als verspräche nicht allein das Handball-Programm bereits genug Unterhaltung, feiern wir am Samstag zudem Oktoberfest. Dementsprechend haben wir ein feines Angebot geschnürt: Wer in Lederhose oder Dirndl zum Heimspieltag kommt, erhält ein Freigetränk.