Zuhause läuft’s

Auf die Heimstärke der HSG-Mannschaften war am vergangenen Wochenende erneut Verlass. Aus vier Heimspielen resultierten immerhin drei Siege, lediglich eine Niederlage stand letztlich zu Buche.

Die ersten Damen taten sich dabei lange schwer, durften am Ende aber gemeinsam mit 350 Zuschauern einen hart erarbeiteten 24:18-Erfolg gegen die SG Mainz-Bretzenheim feiern. Erst in der Schlussphase gelang es der Mannschaft von Trainer Christian Breiler, die Partie zu drehen und zu ihren eigenen Gunsten zu entscheiden. Damit führt man weiterhin die Tabelle der 3. Liga Ost an. „Ich bin glücklich über den Sieg. In der zweiten Halbzeit hat mir die Körpersprache besser gefallen, da haben wir dran geglaubt“, freute sich der HSG-Coach auf der Pressekonferenz nach der Partie.

Männer liefern gute Antwort

Die ersten Männer gaben indes die richtige Antwort auf die Schlappe beim Tabellenletzten Grünberg/Mücke in der Vorwoche. Ersatzgeschwächt besiegte man die HSG Wettenberg verdient mit 28:25. Einziger Makel: Nach einer klaren Leistungssteigerung im Laufe des Spiels verpasste man es in den letzten Minuten, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Dietzel verbleibt damit auf dem vierten Rang der Bezirksliga A Gießen.

Den sechsten Heimsieg in Serie – das abgesagte Spiel gegen die HSG Wettertal ausgenommen – gelang den zweiten Damen. Gegen die HSG Lumdatal II gab es einen 25:22-Heimerfolg, dessen Grundstein bereits im ersten Abschnitt gelegt wurde. Drei Spiele vor Saisonende nimmt man mit nun 18:20 Zählern den achten Platz der Bezirksliga A Gießen ein.

Die einzige Niederlage an diesem Wochenende kassierten die zweiten Männer in der Bezirksliga C Süd. Gegen die HSG Fernwald gab es absolut nichts zu holen, letzten Endes setzte es eine klare 22:39-Pleite.