Benedikt Becker neuer Männerwart

Benedikt Becker erweitert seit dieser Saison das Vorstandsteam der HSG Gedern/Nidda. Der 28-Jährige übernimmt den Posten des Männerwarts und löst damit Martin Schindler, der diese Rolle seit der Gründung der HSG im Jahr 2000 und zuletzt in Personalunion mit seinen Aufgaben als Vereinsvorsitzender ausgefüllt hatte, ab.

Der neue Männerwart der HSG Gedern/Nidda: Benedikt Becker

„Ich bin schon jahrelang im Verein, da kann man auch mal eine Aufgabe übernehmen“, sagt Becker, der selbst in der ersten Männer-Mannschaft spielt. Und das als Allrounder: Erst im Feld, dann nicht zuletzt aufgrund einer Verletzung im Tor, nun wieder im Rückraum. „Mit mir wären wir vier Torleute. Daher habe ich gesagt, ich probiere es wieder im Feld“, erklärt er.

Sprachrohr zwischen Mannschaft und Vorstand

Ansprechpartner und Vermittler zwischen Vorstand und Mannschaft war er ohnehin schon, nahe dran an der Mannschaft als Spieler ebenfalls. „Jetzt mache ich es halt ganz offiziell“, so Becker. Er ist Sprachrohr in beide Richtungen. Einerseits zuständig dafür, sämtliche Fragen des Vorstands an die Mannschaft weiterzuleiten und abzuklären. Andererseits gilt es, Belange des Teams in den Vorstand hineinzutragen. Zudem müssen Dienste eingeteilt, Pässe organisiert und viele weitere Themen abgearbeitet werden. Kurzum: Becker ist Ansprechpartner für all das, was die erste Männer-Mannschaft betrifft.

Männer starten am Samstag in die Saison

Diese startet übrigens am nächsten Samstag (15. September) um 20 Uhr mit einem Heimspiel in der Gymnasiumhalle Nidda gegen den TSV Södel in die neue Saison. Ein echter Kracher direkt zum Auftakt, schließlich streben beide Teams in Richtung Top-Plätze der Bezirksliga A Gießen. HSG-Männerwart Becker sagt: „Wir wollen auf jeden Fall oben mitspielen und – wenn alles klappt – auch aufsteigen.“