TVB legt Messlatte hoch

Der Kampf um die Tabellenspitze in der 2. Frauenhandball-Bundesliga bleibt spannend. Während sich Ligaprimus Ketsch am letzten Spieltag keine Blöße gab, und auch der TV Beyeröhde-Wuppertal seiner Favoritenrolle beim Auswärtssieg gegen Nord-Harrislee gerecht wurde, ließ der Tabellenzweite HL Buchholz-Rosengarten in Herrenberg Federn. Damit hat der TVB nur noch zwei Punkte Rückstand auf die Norddeutschen.

Und das sollte auch nach dem anstehenden Spieltag so bleiben, denn beide Teams treffen auf Abstiegskandidaten. Während Rosengarten beim Vorletzten Trier antreten muss, empfangen die „Handballgirls“ das Schlusslicht HSG Gedern-Nidda. TVB-Coach Martin Schwarzwald zur Ausgangslage: „Wir nehmen die Favoritenrolle natürlich an und wollen das Spiel gegen den Tabellenletzten souverän für uns entscheiden. Dennoch haben wir Respekt vor unserem Gegner, der mit Kristin Amos im Rückraum und Leonie Nowak am Kreis über zwei außerordentlich starke Spielerinnen verfügt.“

Klarer Hinspielsieg als Messlatte

In der Hinrunde waren die Beyeröhderinnen bei den Hessinnen mit 35:24 erfolgreich. Und das sollte auch im Rückspiel die Messlatte für den eigenen Anspruch sein. Die Gäste haben zuletzt daheim im Abstiegsduell gegen Zwickau eine bittere 24:25-Niederlage kassiert und werden daher sicherlich alles daran setzen, dem TVB in eigener Halle ein Bein zu stellen.

Quelle: Wuppertal Total (01.02.2019)