Start in die Wochen der Wahrheit

Die erste Männermannschaft der HSG Gedern/Nidda bestreitet an diesem Wochenende das Spitzenspiel in der Bezirksliga A. Am Samstag um 19 Uhr empfängt das Team von Andreas Nau den direkten Tabellennachbarn und Rangdritten aus Rechtenbach in der Gymnasiumhalle Nidda. 

Die SG kommt mit Rückenwind aus dem Sieg im Topspiel gegen den TV Hüttenberg III nach Nidda gereist. In einem engen Spiel konnten sich die heutigen Gäste letztendlich mit 20:16 durchsetzen. Außerdem wird der Tabellendritte einen Bus zu diesem Spiel einsetzen, damit möglichst viele eigene Anhänger den Weg nach Nidda finden.

Enge Tabellenspitze

Die Lage an der Tabellenspitze ist weiterhin eng. Vollnkirchen führt die Tabelle mit 30:6 Punkten an. Die HSG-Männer liegen punktgleich mit dem Spitzenreiter auf Rang zwei und Rechtenbach folgt mit einem Punkt Rückstand.

Das Hinspiel der beiden Mannschaften hatte durchaus einiges zu bieten. Nachdem die HSG-Jungs zur Mitte der ersten Hälfte einen 12:6-Vorsprung herausgeworfen hatten, konnten sie nur ein 13:13-Unentschieden mit in die Kabine nehmen. Auch in der zweiten Halbzeit lag die Nau-Truppe zu Beginn in Front, ehe Rechtenbach in der Crunchtime die entscheidenden Treffer erzielte

Die HSG-Männer konnten letzte Woche mit einem 34:30-Sieg bei der zweiten Mannschaft der HSG Dilltal den bereits siebten Sieg in Folge feiern. Das Auswärtsspiel stellte sich als die erwartet schwere Aufgabe heraus. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen und zu Beginn liefen die HSG-Männer einem Rückstand hinterher.

Auf entscheidende Wochen eingeschworen

Mit dieser Erfolgsserie hat sich das Nau-Team in eine gute Ausgangsposition für die Restsaison gebracht. Nach einer Niederlage beim aktuellen Tabellenführer in Vollnkirchen Ende November, wo man mit einer Rumpftruppe eine Halbzeit lang sehr ordentlich mithalten konnte, hat man keinen Punkt mehr abgegeben. Dabei konnten die HSG-Jungs das schwere Auswärtsspiel in Södel und das Rückspiel gegen den TSV Lang-Göns II erfolgreich gestalten. Damit diese Erfolgsserie möglichst lange bestehen bleibt, hat man sich zuletzt im Training gemeinsam auf die entscheidenden Wochen eingeschworen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem großen Teamgeist wollen die Männer die kommenden schweren Aufgaben gemeinsam als Team lösen.