Ein Wochenende der Heimspiele

Ein Wochenende der Heimspieltage steht an! Am Samstag mit zwei Teams in Nidda, am Sonntag mit zwei Mannschaften in Gedern.

Den Start in der Gymnasiumhalle Nidda machen am Samstag die zweiten Damen. Diese treffen um 17.30 Uhr auf die HSG Mörlen. Die Ausgangsklar ist im Grunde deutlich, die Drittliga-Reserve geht als Favorit ins Spiel. Denn das Team von Trainer Manfred Gerum ist Tabellenzweiter der Bezirksoberliga, hat beide bisherigen Partien der Rückrunde für sich entschieden und obendrein ausnahmslos alle sieben bisherigen Heimspiele gewonnen.

Derweil richtet sich der Blick in Mörlen, das mit 8:18 Punkten Platz zehn einnimmt, verstärkt nach unten. Zuletzt gewann der heutige Gegner aber zwei mal hintereinander. Unabhängig davon haben die Mädels aus Gedern und Nidda natürlich den Anspruch, diese Begegnung in eigener Halle erfolgreich zu gestalten.

Nau-Team will Serie ausbauen

Um 19.30 Uhr sind dann die ersten Männer an der Reihe. Mit der festen Absicht, eine Serie auszubauen: Denn die letzten sechs Spiele wurden allesamt gewonnen. Der Lohn ist der Platz an der Sonne der Bezirksliga A. Jedoch geht es an der tabellarischen Spitze sehr eng zu, derzeit liefern sich vier Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Heute nun trifft die Mannschaft von Trainer Andreas Nau auf den HSV Butzbach-Degerfeld, der mit einer ausgeglichen 15:15-Punktebilanz Tabellensiebter ist.

Am Sonntag in Gedern

Am Sonntag geht es dann nahtlos weiter in der Sporthalle Gedern. Dort haben zunächst um 15 Uhr die dritten Damen die HSG Mörlen III zu einem Duell auf Augenhöhe zu Gast. Ehe um 17 Uhr die zweiten Männer auf die SG Rechtenbach II treffen.