Ausblick auf das HSG-Wochenende

Zweimal auswärts, zweimal zuhause: Während die beiden ersten Mannschaften an diesem Wochenende in der Fremde gefordert sind, bestreiten die beiden Zweitvertretungen einen Heimspieltag in der Sporthalle Gedern. Der Ausblick auf das HSG-Wochenende.

Für die ersten Damen geht es an den westlichen Rand des Ruhrgebiets: Am Sonntag um 16 Uhr ist die Mannschaft vom Trainer Christian Breiler in der 2. Bundesliga beim TuS Lintfort zu Gast. Die Nordrhein-Westfälinnen, ebenfalls Aufsteiger, stehen als Tabellenvierzehnter einen Platz besser da und haben bislang 6:14 Punkte eingefahren. Für die HSG geht es darum, sich wieder besser als bei der 26:31-Heimniederlage gegen die TG Nürtingen zu präsentieren.

Die ersten Männer müssen am Samstagabend (19.30 Uhr) bei der HSG Grünberg/Mücke ran. Die Partie beim Tabellenelften (7:17 Punkte) ist eigentlich eine Pflichtaufgabe, aber eben auch nicht zu unterschätzen. Gerade weil im spannenden Aufstiegskampf der Bezirksliga A Gießen keine Punkte zu verschenken sind. Der Trend spricht aber klar für das Team von Trainer Andreas Nau: Seine Jungs haben fünf der letzten sechs Partien gewonnen, Grünberg/Mücke hingegen hat aus den letzten sechs Spielen nur einen Punkt geholt.

Zwei Heimspiele in Gedern am Samstagabend

Heimrecht haben hingegen die zweiten Damen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schuster trifft am frühen Samstagabend (17.45 Uhr) in der Sporthalle Gedern auf den TV Burgsolms. Natürlich will man die Tabellenspitze der Bezirksliga A Gießen zuhause verteidigen. Burgsolms nimmt mit 10:8 Punkten den sechsten Tabellenplatz ein.

Anschließend sind um 19.30 Uhr, ebenfalls in der Sporthalle Gedern, die zweiten Männer an der Reihe. Im Kellerduell der Bezirksliga C Süd trifft das immer noch punktlose Schlusslicht auf den Vorletzten TSF Heuchelheim III (3:11 Punkte).