Ausblick auf das HSG-Wochenende

Der erste große Heimspieltag im neuen Jahr steht bevor. Mit den Heimspielen gleich dreier Mannschaften wird es am Samstag heiß her gehen in der Niddaer Gymnasiumhalle. Denn natürlich sollen möglichst viele Punkte in der eigenen Halle bleiben.

Einmal Favorit, einmal Außenseiter

Den Anfang machen am Samstag um 15.30 Uhr die zweiten Damen. Mit einem 24:21-Auswärtserfolg bei der HSG Dilltal startete das Team von Trainer Thomas Schuster in die Rückrunde – und katapultierte sich damit an die Tabellenspitze der Bezirksliga A. Zuhause will man nun nachlegen. Gegen den Neuntplatzierten FSG Kirchhain/Neustadt (9:15 Punkte) ist die Schuster-Truppe dabei klar in der Favoritenrolle.

Um 18 Uhr steht dann in der Gymnasiumhalle wieder 2. Bundesliga auf dem Programm. Die ersten Damen haben den VfL Waiblingen (23:11 Punkte) zu Gast. Die Baden-Württembergerinnen sind als Tabellenfünfter, der keines seiner letzten sechs Spiele verloren hat, die nächste äußert schwierige Aufgabe für die Mannschaft von Christian Breiler.

Revanche angepeilt

Den Abschluss des Heimspieltages bilden die ersten Männer. Die Mannschaft von Trainer Andreas Nau, aktuell Zweiter der Bezirksliga A, empfängt um 20 Uhr den TSV Lang-Göns II (18:14 Punkte). Die Aufgabe gegen den Rangsechsten aus dem Mittelhessen ist natürlich nicht zu unterschätzen. Vor allem aber ist Wiedergutmachung angesagt: In eigener Halle soll die Revanche für die 26:32-Pleite im Hinspiel gelingen.